Pyrgos House – Kythira Greece

Aus dem Blog

Surprising Diakofti

Zur Vorbereitung der neuen Wandersaison bin ich am Mittwoch mit Alekos Kastrissios in und um Diakofti, dem Hafen von Kythira, wandern gegangen. Alekos, der in Kastrissianika geboren und aufgewachsen ist, ist mittlerweile pensioniert und wohnt in Diakofti. Er geht oft wandern und teilt seine Liebe zur Insel und ihrer Geschichte gern mit andern. Es war mir daher eine Ehre, als er mich letzte Woche in meinem Büro besuchen kam. Wir kamen überein, einige Touren gemeinsam zu machen und damit natürlich in Diakofti zu beginnen. Im Wanderbüchlein “Kythira zu Fuss entdecken” findet sich schon eine Wanderung bei Diakofti, jene nach der Chousti-Höhle. Aber Alekos ist der Meinung, dass Diakofti viel mehr bietet für den Wanderer. Also machten wir uns auf nach den sogenannten Salzpfannen, einem hochinteressanten Gebiet mit einer grossen Vielfalt an Gestein, kleinen Tümpeln und beeindruckenden Felswänden. Und wir wanderten zu zwei eindrücklichen Höhlen, die ich zum ersten Mal sah: eine Tropfsteinhöhle und eine Höhle mit Überbleibseln eines minoischen Heiligtums. Es war ein überwältigender Wandertag, mit fantastischen Geschichten von Alekos und einem schmackhaften Lunch, den uns seine Frau hergerichtet hatte. Schon ist der folgende Wandertermin für nächste Woche gesetzt …

2 comments

  1. Diakofti…het lijkt zo uitgestorven.
    Wij zijn ook eens met Alekos op pad geweest en ook in de omgeving van Diakofti.
    Een uiterst vriendelijk persoon, maar goed dat is niets speciaals op Kythira.
    Wij zijn toen via het oude visserspad zoals hij vertelde vanaf de kust recht omhoog gelopen naar het mooie klooster van de Aghia Moni.
    Alekos kun je het beste vergelijken met een speurhond, wij liepen toen de berg omhoog, er was nog geen pad.
    Het was er wel…..ooit geweest, de oude man heeft echter de gave om de oude paden naar boven te toveren, vindt oude wegen onder begroeide struiken.
    Loopt, staat stil kijkt, denkt en wijst je de oude wegen.
    Goed we kunnen er dus vanuit gaan dat het volgende seizoen er nog meer mooie wandelingen in het programma van Pyrgos House zullen verschijnen.

  2. Zo zie je maar weer: je woont al jaren ergens (in dit geval een eiland) en dan openbaren zich telkens weer nieuwe mogelijkheden.
    Kan me voorstellen dat er met ongeduld uitgekeken wordt naar de volgende tocht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 1 =